ROMEO & JULIA

von William Shakespeare

Wüssten wir nicht seit über 400 Jahren, dass die Geschichte um Romeo und Julia tragisch enden wird, wir könnten fragen:

Ist ROMEO & JULIA eine Komödie? Ja auch! Shakespeare versteht es, das Publikum mit viel Witz, unverblümter Komik und temporeicher Action zu unterhalten. Doch die Wende wird kommen, wir wissen es.

Ist ROMEO & JULIA eine Tragödie? Das ist unumgänglich. Der alte Hass sich bekämpfender Familien und Banden, die jugendliche Energie, eine unheilvolle Gruppendynamik, spielerischer Übermut und plötzlich wird es bitterer Ernst.

Geht es in dem Stück um Liebe? Und ob! Die zwei Liebenden Romeo und Julia haben die Leidenschaft und den Mut, die Spirale des Hasses mit ihrer Liebe zu durchbrechen. Zeitweise könnte man hoffen, dass es gelingt.

Das Freilichttheater mit Spielern und Spielerinnen von Niedergösgen und Umgebung.

Mitwirkende

KÄTHI VÖGELI
Regie, Dramaturgie, Bühnenkonzept

Wohnt in Olten. Theaterausbildung Jacques Lecoq in Paris, Weiterbildung u.a. Stimmarbeit, Regie. Förderpreis des Kantons Solothurn. Als freischaffende Regisseurin Inszenierungen mit Amateurgruppen und professionellen Ensembles. 1998–2007 Kuratorium Kanton Solothurn, Fachausschuss „Tanz und Theater“. Regieassistenz bei Volker Hesse, Klosterspiele Wettingen. Theaterpädagogische Projekte. Lehrbeauftragte Theater. Seminare und Coaching für Körpersprache, Stimme, Auftritt.



FABIAN CAPALDI
Musik, Saxophon

Wohnt in Olten. „Master of Arts in Music / Performance Jazz und Musikpädagogik“ an Hochschule Luzern. 2010 Förderpreis Friedl Wald Stiftung, 2014 Förderpreis Musik des Kantons Solothurn. Auftritte mit Bands und in Projekten von Jazz, Soul, Funk bis zu Pop. Aufnahmen für Radio und Fernsehen. Studiojobs u.a. Universal Music Group. Weltweit Konzerte mit namhaften Formationen.


Musik von Fabian Capaldi für das Fest der Capulets



ADI BLUM
Übersetzung

Wohnt in Bern. Studierte Anglistik, Germanistik, Philosophie. Arbeitet als freischaffender Autor und Musiker, organisiert kulturelle Veranstaltungen und unterrichtet die englische Sprache. Akkordeonist und Mitbegründer der Literaturgruppe „Bern ist überall“. Aktives Mitglied bei Autoren und Autorinnen der Schweiz (AdS), dem Berufsverband der freien Theaterschaffenden (ACT) und im Vorstand beim „Deutschschweizer PEN Zentrum“ (DSPZ). Er erhielt verschiedene Preise und Werkbeiträge.



Ueli BLUM
Übersetzung

Wohnt in Bätterkinden. Arbeitet als Regisseur, Schauspieler, Autor an verschiedenen Theatern und der freien Szene. Unterrichtete als Dozent an der Schauspielakademie Zürich und am LehrerInnenseminar Luzern. 1996–2000 künstlerischer Leiter des Jungen Theaters Landesbühne Niedersachsen Nord. Gründungsmitglied „NiNA Theater“. Arbeitet für Steiner Sarnen Schweiz als Museumskonzepter. Mitglied Fachgruppe „Tanz und Theater“ Kanton Solothurn, Stiftungsrat Jürg George Bürki Stiftung.



Regula Felder
Regieassistenz



Ingrid Sutija
Kostüme



Bruno Curty
Kampf-Choreografie



Hüzu unter der Leitung von Pia Küchler
Legendäre Theater-Beiz



Malou Meyenhofer
Tanz-Choreografie



Ursula Berger
Tanz-Beratung



Irène Stöckli
Kostüm-Beratung



Fredy Treier
Bühne



MaskenWerkstatt Wartenberg
Maske



Martin Brun
Lichtdesign



event-one, Patrik Hasenfratz
Licht+Ton

Vorstellungs­daten

Premiere:
Do. 11. August

Fr. 12. August
Sa. 13. August
So. 14. August
Do. 18. August
Fr. 19. August
Sa. 20. August
Do. 25. August
Fr. 26. August
Sa. 27. August
Do. 01. September
Fr. 02. September
Sa. 03. September

Reservedatum:
Mi. 24. August

Infos

PREISE

Erwachsene: Fr. 38.–
AHV sowie Jugendliche bis 16 Jahre: Fr. 30.–
Familien mit eigenen Kindern bis 16 Jahre: Fr. 100.–
Besondere Angebote für Gruppen ab 15 Personen
Gruppenbuchungen bitte über 062 858 70 50 tätigen

Alle in Niedergösgen wohnhaften Theater-Besucher erhalten bei Abholung der Tickets einen 5-Franken-Gutschein für die hervorragende Theater-Beiz, welche die Besucher ab 18:00 Uhr verwöhnt!


ABENDKASSE

Geöffnet ab 19:00 Uhr
Um Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir die Tickets direkt an der Vorverkaufsstelle abzuholen.


VORSTELLUNGS­DAUER

20:15 bis ca. 22:45


THEATER-BEIZ

Die hervorragende Theater-Beiz verwöhnt Sie ab 18:00 Uhr.


GEDECKTE ZUSCHAUER­TRIBÜNE

Alle Plätze sind nummeriert

GESPIELT WIRD BEI JEDEM WETTER, AUSSER BEI STURM!

Bei Abbruch der Aufführung vor der Pause können die Tickets (sofern möglich!) für eine andere Vorstellung umgetauscht werden.
Wird bis zur Pause gespielt, können die Tickets weder umgetauscht noch rückerstattet werden.


PARKPLÄTZE

Unbedingt die Signalisation und Anweisungen des Verkehrsdienstes beachten.


SPONSOREN

Vorverkauf

Direkt im Internet unter www.ticketville.ch oder bei der Gemeindeverwaltung Niedergösgen unter Tel. 062 858 70 50

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an folgende Adresse:
vorverkauf@schlossspiele-falkenstein.ch
oder Telefon-Nr. 062 858 70 50 (während Bürozeiten!)

Anfahrt

 

Die Besucher werden gebeten, ihre Autos auf den signalisierten Parkplätzen zu parkieren. Das Parkieren auf dem Parkplatz des Gasthofes Schloss Falkenstein ist verboten! Unbedingt die Wegweiser beachten!

ADRESSE DES SCHLOSSHOFES

Gemeindeverwaltung Niedergösgen
Schlosshof/Hauptstrasse 50
5013 Niedergösgen

Archiv

2014

DAS KLEINE WELTTHEATER
Text und Regie: Christoph Schwager

2012

GRÜEZI AMERIKA
Text und Regie: Christoph Schwager

2010

Die Päpstin
Text und Regie: Christoph Schwager

2008

Kleider machen Leute
von Gottfried Keller, Regie: Peter Voellmy

2006

Rinaldo Rinaldini
von Christian A. Vulpius, Regie: Peter Voellmy

2004

Der Glöckner von Nôtre Dame
von Victor Hugo, Buch und Regie: Peter Voellmy

2002

Der Herr von Falkenstein
Buch und Regie: Peter Voellmy